Herzlich Willkommen!

Dokumentationszentrum Berliner Mauer Kappelle innen Kapelle der Versoehnung Gedenkstätte Berliner Mauer

Liebe Gäste,
Über 2,6 Millionen Besucher haben wir seit der Eröffnung der Kapelle begrüßen können ,
wir heißen auch Sie herzlich willkommen in der Kapelle der Versöhnung.
Die kleine Kapelle wurde auf den Grundmauern der gesprengten Versöhnungskirche errichtet. Das Bild des fallenden Kirchturms ging im Januar 1985 um die Welt. Heute ist die Kapelle ein Ort der Versöhnung, der Ruhe, des Gebetes. Sie ist umgeben von Orten der Erinnerung und des Gedenkens: den Friedhöfen der St. Elisabeth- und Sophien-Gemeinde, der Gedenkstätte 'Berliner Mauer' und dem Dokumentationszentrum in der Bernauer Straße 111 – dem alten Gemeindehaus der Versöhnungsgemeinde.
Das Dokumentationszentrum öffnete, nach einjährigem Umbau, am 09. Nov. 2014
mit einer neuen Dauerausstellung "1961 | 1989. Die Berliner Mauer".

29. September 2017 St.-Michaelis-Tag, früher markierte der St.-Michaelis-Tag im landwirtschaftlichen Jahr den Herbst, bei guter Ernte ging der Blick dankbar zurück. In der Versöhnungsgemeinde schauen wir auch fünf Jahre zurück, wenn das von der Berliner Orgelbaufirma Karl Schuke erbaute Neue Instrument am 29. September in der Kapelle erstmals erklingt.
Dankbar blicken wir auf die tatkräftige konzeptionelle und finanzielle Hilfe vieler Unterstützerinnen und Sponsoren zurück, in besonderer Weise erinnern wir auch an den früheren Gemeindepfarrer Manfred Fischer und seine Frau Heidrun Albert Sie hatten die Idee auf den Weg gebracht!
Das neue Instrument wird in vielfacher Hinsicht besonders, bestimmte Register in ihrer klanglichen Ausprägung sind je einem Land der ehemaligen Alliierten zur Zeit des geteilten Berlin zugeordnet. Russland, die Vereinigten Staaten von Amerika, Frankreich und England, werden jeweils durch eine Pfeifen-Familie in der neuen Orgel repräsentiert - und gewissermaßen auch vereint sein.
Das Vereinigte Königreich von Großbritannien im "Open Diapason". Die vereinigten Staaten von Amerika im "Vox coelestis". Die Französische Republik im "Basson-Hautbois" und für die Russische Föderation das "Bajan". Diese charakteristischen, "länderspezifischen" Klangfarben mögen die Menschen mit Einweihung unserer neuen Orgel berühren und den Versöhnungsgedanken dieses Ortes hervorheben.

Das Roggenfeld rechts und links der Kapelle ist ein Zeichen für das Leben, eine Metapher für die Kultivierung des Todesstreifens und seiner Nutzung durch die Versöhnungsgemeinde seit 1989, seit über 10 Jahren gibt es dieses Projekt, das Feld wird Anfang Oktober 2017 neu eingesät. INFORMATIONEN zu FriedensBrot 2014 – Ein Brot führt Europäer zusammen, finden Sie unter :www.friedensbrot.eu/news.html

Im Wandelgang der Kapelle zeigen wir ab und an auch thematische Ausstellungen. Im INFO Wagen finden Sie Grundinformationen zum Ort in englisch, französisch, russisch, koreanisch, griechisch, mexican. spanisch, serbisch, italienisch und ukrainisch.
Für weitere Fragen, Wünsche und Anregungen benutzen Sie bitte unsere Mailadresse (unten) oder Wenden Sie sich an unsere Kirchenhüter - ein Projekt - das im vierten Jahr besteht und auf eine sehr erfolgreiche Zeit zurückschaut. Wenn Sie sich hier selber einbringen möchten sprechen Sie uns an.

Besuchen Sie uns im Internet auf unserem Portal:
www.versöhnungsgemeinde.de oder www.berlin-versoehnung.org und www.0304636034.de sowie unter: www.versoehnungskapelle.deoder www.mauer-roggen.de

Sehr herzlich einladen möchten wir Sie zu unseren sonntäglichen Gottesdiensten. Sie sind uns Sammel- und Ausgangspunkt für das Gemeindeleben. Im Anschluss an den Gottesdienst am Sonntag, die NACHLESE – ein Gespräch über die „Fragen des Tages“, von 11.00-12.00 Uhr.
Außerdem haben Sie die Möglichkeit zum Besuch unserer Andachten und Gebete: Di.-Fr. 12.00 Mauertotenandacht,
Sonnabend 12.00 Uhr Mittagsandacht 14.10. / 21.10.; 25.11. ; mit Coventryandacht und Abendmahl ;
07.10 ; 18.11. Andacht für Todesopfer an den Grenzen Europas Biografische Lesung / Gebet

Die Kapelle ist Di.-So.von10.00 - 17.00 Uhr geöffnet Während der Andachten und Gottesdienste keine Besichtigung! Montag geschlossen!

im Namen der Versöhnungsgemeinde grüßt Sie herzlich
Ihr Thomas Jeutner
Pfarrer der Evangelischen Versöhnungsgemeinde

Für die Finanzierung unserer Arbeit, sind wir auch auf Spenden angewiesen. Wenn Sie spenden möchten, rufen Sie uns einfach an: 030-463 60 34, eine steuerlich abzugsfähige Spendenbescheinigung kann ausgestellt werden. Wir freuen uns über jeden Beitrag.

INFORMATION:
Thema Kapelle: www.kapelle-versoehnung.de und www.versoehnungakapelle.de
zur Geschichte der Gemeinde: www.kirche-versoehnung.de,
aus dem Gemeindeleben: www.gemeinde-versoehnung.de

home home